​Einnahmen mit Affiliate Marketing


​Täglich ​poste ich ​meine Affiliate Produkte in Facebook und Co. ​und immer wieder werde ich gefragt, ob und wie viel Einkommen ich monatlich erziele. Ich erkläre dann, dass es eben ein erworbenes Affiliate Produkt ist und ich bei Kauf eine Provision davon erhalte. Auf dieser Seite erfährst Du​: Welche Vor- und Nachteile Affiliate Marketing ​hat und Du lernst die wichtigsten Provisions-Modelle kennen. Des Weiteren erfährst Du hier welche persönlichen sowie fachlichen Kompetenzen ​Du mitbringen solltest.

​Inhaltsverzeichnis:

​Rubrik 1:

​Wie funktioniert Affiliate Marketing?

​Rubrik 3:

​Wieviel kann ich ​im Affiliate Marketing verdienen?

​Rubrik 2:

​Vor- und Nachteile im Affiliate Marketing

​Rubrik 4:

​Die Qualifikationen als Affiliate​ Marketer.

​Wie funktioniert Affiliate Marketing?


​Bevor Du Dir die Frage stellst: "Wieviel verdiene ich mit Affiliate-Marketing?" möchte ich Dir ​den Ablauf näher bringen. Denn viele Marketer oder Möchtegern-Gurus überhäufen einen so richtig mit ihren Scams und freuen sich, wenn sie ​von gutgläubigen Anfängern bezahlt werden. Mir ist es ein Anliegen, dass ein jeder Einsteiger in einer gewissen Zeit - also nicht von heute auf morgen - erfolgreich ​wird.

​Die wichtigsten Begriffe in Affiliate Marketing:

​Kaum beginnst Du Dich für Affiliate Marketing zu interessieren und wirst gleich mit diversen Fremdwörtern überhäuft, die Du zuvor noch nie gehört oder gelesen hast. Besonders ​für Einsteiger, die den Schritt erst in das Online-Business wagten, wirkt das oft recht abschreckend. Das hat jetzt ein Ende, denn ich übersetze Dir diese Fachbegriffe, damit auch Du in Zukunft keine Probleme mehr damit hast. Mit der Zeit werden auch diese Wörter von Dir ​öfters im Alltag ​​verwendet werden.

  • Der Werbebetreibende / der Verkäufer = Vendor / Advertiser / Merchant
  • Der Vermittler = Affiliate / Publisher

​Affiliate:

​Ein Affiliate betreibt eine Website und stellt in einer Werbefläche (Seite) das erworbene Produkt eines Vendors oder auch Advertiser genannt zur Verfügung. Zudem ist ein Affiliate Partner im Affiliate Marketing und erhält eine Provision, sobald ein Interessent auf den Affiliate-Link klickt und das erworbene Produkt kauft.

​Publisher:

​Zwischen Affiliate und Publisher gibt es einen kleinen Unterschied, der oft gar nicht beachtet wird. Denn im Prinzip haben die beiden Begriffe beinahe dieselbe Bedeutung. Ein Publisher (engl.: Vermittler) schließt den Vertrag mit dem Verkäufer ab. Als Affiliate hingegen nimmt man mittels ​einer Werbefläche Kontakt mit dem Kunden auf. Im Prinzip ist man als Partner beides: Publisher und dann Affiliate.

​Advertiser:

​Der Advertiser oder auch Vendor​ sowie Merchant genannt ist der Verkäufer und Hersteller des Produktes. Durch Affiliate Marketing hat der Advertiser den Vorteil, dass dieser sehr einfach Traffic generieren kann. ​Der Verkäufer sucht auf Blogs oder diversen Online-Journalen nach freien Werbeflächen. Ebenfalls bietet der Vendor seine Produkte in Netzwerke sowie Partnerprogramme an.

​Die vier Schritte in Affiliate Marketing

Um mit Affiliate Marketing ein lukratives Einkommen aufzubauen, ​möchte ich Dir die vier Schritte zum Ablauf vorstellen.

  • Du meldest Dich bei einem Netzwerk oder Partnerprogramm an.
  • Dann erhältst Du einen Affiliate (Promo) Link.
  • Du erstellst eine zusätzliche Seite / Landingpage und fügst diesen ein.
  • Bei Kauf ​des Produktes durch Deinen Link erhältst Du eine Provision.

​Vor- und Nachteile ​im Affiliate Marketing


​Ähnlich wie bei Multi-Level-Marketing ist Affiliate-Marketing komplett schlüsselfertig. Für den Einstieg benötigst Du keine Vorlaufzeit und Du kannst sofort damit beginnen. ​Was Du ​aber brauchst ist eine Landingpage, einen Social Media Account und ein sicheres Auftreten​, um die Kunden vom Produkt zu überzeugen.​​​ ​Es gibt auch noch weitere Vorteile in Affiliate Marketing, aber auch ​Nachteile, die ich Dir näherbringen möchte.

Keine Produkterstellung und Produktkosten

Einer der größten Vorteile in Affiliate Marketing ist, dass Du weder Zeit für die Erstellung ​eines Produktes brauchst noch eine Investition für Erzeugung zu leisten hast. Meistens werden digitale Produkte (wie z.B. Erklärvideos, Online-Kurse, Checklisten, Guides...) im Affiliate Marketing Sektor angeboten, die zuvor von einem Vendor erstellt wurden. Du ersparst Dir diesen Aufwand und kannst ​also sofort mit dem Werben loslegen.

​Bekanntheit der Produkte

​Ein weiterer Vorteil ist, dass ein erworbenes Produkt oft schon recht bekannt im Markt ist. Bevor aber solltest Du Informationen zum Verkäufer einholen. Hierfür können Erfahrungsberichte sowie ​Testberichte sehr hilfreich sein, um vom ​Hersteller mehr zu erfahren. ​​Bevor ich mich für ein Affiliate Produkt entscheide, hole ich mir Meinungen in den Sozialen Netzwerken ein oder suche ​in YouTube nach Videos zum Produkt und dem Verkäufer.

​Vorgefertigte Materialien

​Ich habe schon erlebt, dass einige Vendoren auf Affiliate Seiten oder Online-Kursen diverses Material für ​die Produktwerbung anbieten. Meistens findet man Texte und Bilder für Social Media Netzwerke oder E-Mail-Marketing, die von anderen Marketern getestet ​wurden. Aber auch Videos sowie Banner (HTML-Code) werden kostenlos zur Verfügung gestellt. 

​Höhe der Provision & Gestaltung

​Wie überall im Online-Business gibt es auch ​im Affiliate Marketing Nachteile. Die Höhe der Provision ist klarerweise davon abhängig, wie viel Prozent pro Verkauf vom Vendor zur Verfügung gestellt wird. Also die Höhe wird nur vom Verkäufer festgesetzt. Gefällt Dir z.B. das Design des eBooks nicht oder die Aufstellung eines Videokurses? Dann hast Du auch keine Möglichkeit dies anzupassen. 

​Wieviel kann ich im Affiliate Marketing verdienen?


​Die ​Provisionshöhe pro verkauftem Produkt kann zwar nicht bestimmt werden, ​aber es hängt davon ab ​was Du für Dein Online-Business machst, ​um monatlich ein lukratives Nebeneinkommen zu ​erzielen. Auch, wenn Du anfangs keine Einnahmen erzielst ist es enorm wichtig, dass Du nicht gleich aufgibst und Deinen Inhalt sowie auch Deine Werbetexte und Bilder regelmäßig optimierst.

​Faktoren für Deinen Erfolg ​im Affiliate Marketing

Ohne dass Du hierfür etwas tust wirst Du kein Geld verdienen, unabhängig davon wie lange Deine Partnerschaft besteht. Auch wenn viele Möchtegern-Gurus Dir versprechen, dass Du völlig automatisiert über Nacht reich werden kannst. ​​Je nachdem ob ​Du erfolgreich mit Affiliate Marketing ​wirst, hängt von den ​drei Faktoren ab:

  • ​Bist Du bereit zu lernen und offen für Neues?
  • Nimmst Du Dir genügend Zeit (z.B. für die Optimierung Deiner Seiten, Werbetexterstellung...)?
  • Holst Du Dir sowie Informationen zum Verkäufer, Produkt sowie Partnerprogramm ein?

​Die Provisions-​Modelle im Affiliate Marketing

​In Affiliate Marketing gibt es verschiedene Provisions-Modelle, die ich Dir vorstellen möchte. Allerdings bieten Partnerprogramme meistens nur einen Bruchteil der hier vorgestellten Modelle an. Selten werden von einem Programm alle Provisions-Modelle ​ verwendet.

Video: Affiliate Marketing ► Top 5 Programme mit den höchsten Provisionen - Stefan Wolf

​Pay per Click

​Bei diesem Provisions-Modell erhält man eine Provision pro Klick. Bekannt ist diese Methode von Google AdSense. Außerdem wird PPC auch bei Bannerwerbungen verwendet, indem ein Kunde auf den Banner klickt, der mittels eines HTML-Code Snippet vom Website-Betreiber eingebaut wird. Anhand dieses Codes kann der Vendor feststellen, auf welcher Seite der Klick erfolgte. Weitere Anbieter sind: Plista, Adiro, Contaxe.

​Pay per Lead

​Bei Pay per Lead (PPL) erhält man keine Provision pro Klick, sondern bei einer bestimmten Handlung wie z.B. bei Registrierung eines Newsletters oder einer Anforderung eines Werbematerials. Die Bezahlung erfolgt i.d.R. durch eine ​Fix-Provision. ​Meistens wird dieses Provisions-Modell von Versicherungen verwendet.

​Pay per Sale

​Bei dem Provisions-Modell (in Deutsch übersetzt: Zahlung pro Kauf) erhält man eine Provision, sobald eben ein Kunde eine Zahlung z.B. für einen Online-Kurs getätigt hat. Typisch hierfür z.B. ist Amazon Partner-Net.

​​Die Qualifikationen als Affiliate​ Marketer


​Grundsätzlich brauchst Du im Affiliate Marketing keine Qualifikationen oder Ausbildungen. Jedoch solltest Du ​sämtliche ​persönliche sowie fachliche Kompetenzen für den Erfolg im Affiliate Marketing mitbringen, die Du hier erfahren wirst. Wenn Du über diese Fähigkeiten verfügst, dann wirst Du früher oder später ​im Affiliate Marketing erfolgreich werden.

​Persönliche Kompetenzen im Affiliate Marketing:

​In erster Linie solltest Du aufgrund der engen Zusammenarbeit mit anderen Affiliates kommunikativ sein. Außerdem s​olltest Du keine Scheu vor etwaigen Telefongesprächen haben. ​Des Weiteren solltest Du in der Lage sein logische Zusammenhänge schnell zu erfassen sowie strategisch zu denken. Obendrein sind die Eigenschaften: Selbstbewusstsein,​ Selbstorganisation, Lernbereitschaft und Motivation ebenfalls sehr wichtig für den Erfolg in Affiliate Marketing.

​Fachliche Kompetenzen im Affiliate Marketing:

​Obwohl Du im Affiliate Marketing keine Ausbildung benötigst, solltest Du diese fachlichen Kompetenzen mitbringen: Essenziell wären gute Grammatikkenntnisse sowie ein gutes Gefühl für die Texterstellung haben. Vorteilhaft wäre, wenn Du ein allgemeines Marketingwissen (Suchmaschinenoptimierung, Traffic-Generierung, E-Mail-Marketing) sowie ein technisches ​Verständnis mitbringst. Da viele Affiliate Marketing Programme sowie Netzwerke englischsprachig sind wäre es sehr hilfreich, wenn Du über gute Englischkenntnisse verfügst.​

Video: Welche Fähigkeiten brauche ich im Online Marketing eigentlich? - Dominik Jansen

​Affiliate Marketing ist ein kleiner Teilsektor vom globalen Online-Marketing. Deshalb sind die Grundkompetenzen sehr ähnlich. Unabhängig, ob Du selbst Produkte erstellst oder diese von einem Verkäufer bewirbst, soll Dein​e Zielsetzung sein, ​Deine Zielgruppe dazu ​zu bewegen einen Kauf bei Dir zu tätigen.